Termine:

Beauftragte Sportabzeichen

Dagmar Lenters

Dagmar Lenters

Dorfkamp 3
48356 Nordwalde

Tel.: 0 25 73 / 14 10

dagmarlentersping@webpong.de

Thomas Werner

Thomas Menke

Scheddebrock 8
48356 Nordwalde

Tel.: 0 25 73 / 38 19
Mobil: 0 17 2 / 53 72 560

E-Mail: thomas.menkeping@t-onlinepong.de

Das deutsche Sportabzeichen

Die begehrten Abzeichen in Gold, Silber und Bronze
Die begehrten Abzeichen in Gold, Silber und Bronze

Das deutsche Sportabzeichen wurde am 10. November 1912 unter dem Namen Auszeichnung auf dem Gebiet der Leibesübungen geschaffen. Das Vorbild dafür war das Schwedische Sportabzeichen, Idrottsmärke, das Carl Diem während der Olympischen Spiele in Stockholm kennen lernte. Die ersten 22 Auszeichnungen wurden im Jahr 1913 anlässlich des Jugend-Spielfestes verliehen. Am Anfang konnten es nur Männer, die einem Sportverein angehörten, erwerben. Im Jahr 1921 wurde es in Deutsches Turn- und Sportabzeichen umbenannt und es konnten das Sportabzeichen nun auch Frauen erwerben. Zuerst musste jeder, egal wie alt er war, die gleichen Bedingungen erfüllen. Erst nach dem zweiten Weltkrieg wurde es in verschiedene Altersgruppen eingeteilt. Bis 2012 gab es, je nach Anzahl der Erwerbe des Sportabzeichens, Bronze, Silber und Gold. 2013 wurde es neu strukturiert und nun kann man auch beim ersten Ablegen Gold erlangen.

Das Sportabzeichen wird für eine besondere Sportliche Leistung verliehen. Beim Deutschen Sportabzeichen handelt es sich um ein Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland mit Ordenscharakter (Bundesgesetzblatt Teil I, 1958, S. 422); es darf nur getragen werden, wenn es ordnungsgemäß verliehen worden ist und der Beliehene hierfür eine Verleihungsurkunde oder ein Besitzzeugnis inne hat (§ 8 des Ordensgesetzes).

In verschiedenen Disziplinen wird eine je nach Alter vorgegebene Leistung erfüllt und erhält hierfür entweder Bronze, Silber oder Gold. Aus verschieden Kategorien könnnen Sportarten ausgewählt werden. Es gibt die Kategorien, Ausdauer, Kraft, Koordination und Schnelligkeit. Aus jeder Kategorie muss man sich eine Disziplin auswählen und die vorgeschriebene Leistung erfüllen, um das Abzeichen zu bestehen. Es gibt die klassischen Disziplinen wie Laufen, Werfen und Weitsprung, doch auch die neueren Sportarten, wie z. B. Inlineskaten kann man als Disziplin wählen.

Neben den Erwachsenen-Auszeichnungen gibt es auch das Deutsche Sportabzeichen Jugend für Kinder ab acht Jahren. Die sechs und sieben Jährigen müssen die Bedingungen der acht Jährigen erfüllen, um das Sportabzeichen zu erwerben. Dem Alter nach oben sind keine Grenzen gesetzt, doch unter sechs Jahren darf man nicht teilnehmen.

Auch Menschen mit Behinderung können das Sportabzeichen erwerben. Sie haben besondere Bedingungen, je nach Schwere ihrer Behinderung. Man kann genaue Details dazu in dem neuen Handbuch nachlesen, in dem auf ca. 200 Seiten alle Bedingungen zusammen gefasst sind.

Das Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung wurde im Jahr 1952 eingeführt. Der Impuls ging von den vielen verletzten Menschen aus dem zweiten Weltkrieg aus. Sie wollten trotz ihrer Verletzungen Sport treiben und es entstanden Sportabzeichentreffs, die teilweise bis heute bestehen. Ebenfalls 1952 legte der Bundespräsident fest, dass der Fitnessorden unter veränderten Bedingungen auch an Menschen mit Behinderung verliehen wird. Das Sportabzeichen für Menschen mit geistiger Behinderung gibt es erst seit sehr viel kürzer Zeit. Es gibt es seit dem Jahr 2000. Der Schwierigkeitsgrad des Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung ist so ausgelegt, dass es ein Großteil der Teilnehmer die Möglichkeit haben, es erfolgreich zu bestehen.

Um das deutsche Sportabzeichen abnehmen zu dürfen ist ein Lehrgang über ein Wochenende (15 Einheiten) zu absolvieren. Es werden die Kenntnisse vermittelt, die zum Abnehmen des Sportabzeichen benötigt werden. Eine Prüfung ist nicht zu absolvieren, doch wird eine Teilnahmebescheinigung ausgehändigt, mit der das Abzeichen abgenommen werden darf. Für die Abnahme des deutschen Behindertensportabzeichen, ist ein Zusatzlehrgang zu absolvieren, der acht Lerneinheiten beansprucht. Hier ist ebenfalls keine Prüfung zu absolvieren, es wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.

In vielen Sportvereinen gibt es die Möglichkeit, das Sportabzeichen abzulegen. Oft findet an einem Wochenende auf dem Sportplatz eine Art Olympiade statt, bei der die "klassischen" Disziplinen des Sportabzeichen absolviert werden. Auch in Ferienlagern von Sportvereinen gibt es manchmal die Möglichkeit, das Sportabzeichen zu erwerben.

 

Quellen:

www.brsnw.de

www.deutsches-sportabzeichen.de

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Sportabzeichen