Hallenboccia

Indikation

Für welche Krankheitsbilder ist die Sportart geeignet:

  • sonstige orthopädische Schäden
  • Endoprothesen
  • Gelenkschäden
  • Stütz-/Bewegungsapparat
  • Wirbelsäule-/Haltungsschäden

Abteilungsleitung Boccia

Beate Kaden

Im Wiesengrund 26a
48356 Nordwalde

Tel.:   0 25 73 / 979512

E-Mail: be.kadenping@t-onlinepong.de

Übungszeiten

Donnerstag: 19:00 - 20:00 Uhr
Turnhalle an der Wichern-Schule

Sonntag: 18:00 - 20:00 Uhr
Turnhalle an der Gangolf-Schule

alternativ vom 01.04.-30.09. bei gutem Wetter auf dem Sportgelände Denkerstiege

Hallenboccia

Für das Spielfeld benötigt man ein Feld von 12,5 x 6 m, die Maße sind in der Spielfeldzeichnung notiert.

Jeder Spieler hat einen eigenen Spielbereich, von wo aus er seine Bälle in das Spiel bringen soll. Dieser Bereich wird als Wurfbox bezeichnet. Diese Wurfbox darf kein Spieler während des Spieles verlassen.

Jedes Spiel besteht aus 6 Durchgängen, deren Ergebnisse zusammen addiert das Spielergebnis ergeben.

Es spielen (im Meisterschaftsspiel) drei Spieler gegen drei Spieler des Gegners. Die Mannschaftsführer stehen dabei in der 1. und 2. Box. Die Boxen 1, 3 und 5 gehören der Mannschaft, die bei der Wahl die roten Bälle gewählt hat, wobei jeder Spieler 2 Bälle erhält. Die Boxen 2, 4 und 6 gehören denen mit den blauen Bällen, auch hier bekommt jeder Spieler 2 Bälle.

Natürlich kann Boccia auch eins gegen eins gespielt werden. Dann stehen die Kontrahenten in der Box 3 (rote Bälle) und Box 4 (blaue Bälle), jeder hat dann 6 Bälle zur Verfügung. Oder auch zwei gegen zwei wäre möglich. Ddann steht in Box 2 und 4 die rote Mannschaft (jeder Spieler bekommt drei Bälle) und in Box 3 und 5 die blaue Mannschaft (auch hier jeder Spieler drei Bälle).

Der Spieler in Box 1 beginnt das Spiel,  indem er erst den Zielball (weiß) in das Zielfeld (ab der V-Linie bis an die Grundlinie) wirft. Dann wirft er seinen ersten farbigen Ball so nah wie möglich an den Zielball. Danach wirft ein Spieler des Gegners seinen Ball so nah wie möglich an das Ziel. Gelingt es ihm nicht, näher an das Ziel zu werfen, spielt die Mannschaft so lange weiter, bis ein Ball näher liegt, erst dann spielt die andere Mannschaft weiter. Hat eine Mannschaft alle Bälle gespielt, ohne näher an das Ziel zu kommen, spielt der Gegner seine verbliebenen Bälle, bis alle Bälle geworfen wurden.

Jeder Ball einer Mannschaft (rot oder blau), der näher am Ziel liegt wie der erste des Gegners, bekommt einen Punkt. Die Durchgänge gehen also in der Regel zu Null aus, es sei denn, rot und blau sind gleich weit entfernt, dann gibt es ein 1:1 unentschieden. Wenn drei Bälle gleich weit entfernt liegen (2 rot und 1 blau) bekommt jeder einen Punkt also 2:1.

Den 2. Durchgang beginnt der Spieler in Box 2, den dritten in Box 3 usw., am Ende hat also jeder Spieler einmal den Zielball geworfen.

Die Ergebnisse dieser 6 Durchgänge werden zusammen gezogen und man erhält dann das Spielergebnis und somit den Sieger.

Wird in Turnierform gespielt, wird das Ergebnis in Form von Treffern gewertet und der Sieger bekommt 2:0 Punkte (der Verlierer 0:2 und bei unentschieden 1:1 Punkte)